Ensfeld 20. – 22.11.2009 (dpsg) Ein Wochenende im Zeichen der Forschung und des Entdeckens erlebten die Wölfinge aus Wendelstein und Büchenbach in den vergangenen Tagen im Jugendhaus in Ensfeld. Am Freitag Abend brachen die Gruppen auf nach Ensfeld, um im Labor der DPSG spannenden Tage mit anderen Kinder zu verbringen.

Nach dem das Forscher-Team um die Professoren Bene und Brödy ihre Gäste begrüßt und mit den Labor-Reglen vertraut gemacht hatten, wurden die Teilnehmer in vier Forschungsgruppen aufgeteilt. Die jungen Forscher konnten sich bei lustigen Spielen und bei einer nächtlichen Exkursion die Umgebung kennlernen.

Am Samstag wurde in vier Labors zu den Themen Elektrizität, Schall, Luft, Wasser geforscht und experimentiert. Es wurden “heiße Drähte”, Regenmacher und Mülltüten-Drachen gebaut und verschmutzes Wasser gereinigt. Außerdem wurden den Kindern zu jedem Experiment die physikalischen Grundlagen nahe gebracht.

Am Samstag Abend dann die Katastrophe – die Pfadfinder hatten in ihrem Forscherdrang die Unterlagen der Professoren durcheinander gebracht und zerstreut, wie Professoren nun einmal sind, war es ihnen nicht möglich, diese allein wieder zu ordnen. Doch um die Sortiererei nicht langweilig werden zu lassen wurde kurzerhand ein Quiz organisiert und dabei spielerisch alles wieder an seinen Platz gebracht.

Als besinnlicher Abschluss einens spannenden Tages wurde zusammen mit den ehemaligen Diözesankuraten Francesco Benini ein Wortgottesdienst unter freiem Himmel gefeiert.

Am Sonntag Morgen verabschiedeten sich die Gruppen vom Labor-Team und traten – mit vielen neuen Erkenntnisen im Gepäck – den Heimweg an.